"Was ist RENDITE, was bedeutet in dem Kontext RISIKO?"

 

"Welche VARIABLEN beeinflussen RENDITE DIREKT und WESENTLICH?"

 

"Wo reihen sich IMMOBILIEN- und generisch ASSET-RENDITEN auf der ZINSSKALA ein?"

 

"Kann RENDITE eines HETEROGENEN KAPITALPORTFOLIOS mit nur einer KPI gemessen werden?"

 

"Wie lässt sich RISIKO des KAPITALANLAGEPRODUKTs mit dem des ANLEGERVERHALTENS vergleichen?"

Meine Name ist Jan Paul Becker, ich bin diplomierter Volkswirt der Universität Bonn. Fast zwei Jahrzehnte Berufserfahrung zeigen mir unterschiediche Auffassungen von Rendite sowie Risiko und vor allen Dingen die Herausforderung in der Praxis, Beides realistisch zu messen.

 

Mit knapp 40 Jahren schlug ich daher den Weg ein, als Doktorand im Bereich Real Estate Finance den Aspekt Rendite wissenschaftlich zu untersuchen, um ein besseres Öffentlichkeitsverständnis und für die Praxis realistische Lösungen zu fördern.

 

Meine Promotion zu der entwickelten Renditekennzahl 'Future Yield after Taxes (FYT)' führe ich nebenberuflich zur Freiberuflichkeit als Analyst durch. Der Schwerpunkt meiner Analysetätigkeit liegt in der Feststellung von Unternehmensrenditen, die überwiegend mit Immobilien, Immobilienfonds (GIF, AIF, OIF), Real Estate Investment Trusts (REIT) und Projektierungen erzielt werden. Das dazu entwickelte Analyseverfahren nennt sich CREYA,

 

 

Corporate Real Estate Yield Analyzing.

 

 

Dabei stelle ich im ersten Schritt markante Schwachstellen des Unternehmens fest, die die Feststellung der Unternehmensrendite in Anwendung der FYT-Kennzahl erschweren:

 

 

Im zweiten Schritt werden retrograd wesentliche Stellschrauben auf Immobilien-, Projekt- und Unternehmensebene derart adjustiert, so dass sich die Unternehmensrendite spürbar erhöht.

 

 

Bleiben Sie CREYAÝ FYT!

mit  JanPaulBecker.de

 

 

 

 

Facebook          LinkedIn          XING          Twitter

 

 


Anrufen

E-Mail